Prof. Dr. med. Christoph Luderschmidt

Prof. Dr. med. Dr. med. habil.
Christoph Luderschmidt

Facharzt für Dermatologie, Allergologie, Umweltmedizin

Behandlungsschwerpunkte 

Hormonelle Beeinflussung von Hautfunktionen (Akne und Haarausfall), Alterungsvorgänge der Haut, Bindegewebskrankheiten mit Schwerpunkt der progressiven systemischen Sklerodermie und anderer Kollagenosen, Mundschleimhauterkrankungen, Kinderdermatologie, Allergologie und Umweltmedizin.

Vita

Schule Humanistisches Gymnasium Kempten
und Memmingen
Studium
Promotion
Studium der Humanmedizin und
Promotion an der LMU München
Bundeswehr Stabsarzt
Facharzt Dermatologische Klinik der LMU München
1979 Facharzt für Dermatologie
1980 Zusatzbezeichnung Allergologie
1982 Habilitation: Die Talgdrüse als Zielorgan
hormoneller Einflüsse
1983 Ernennung zum Privatdozenten
1984 Ernennung zum Professor für Dermatologie und Venerologie an der Derm. Klinik der Rhein.
Friedrich-Wilhelms Uni, Bonn
1987 Gründung der HAUTARZT PRAXIS LUDERSCHMIDT
seit 1987 Hauptkonsiliarius für Dermatologie und Allergologie
am Rotkreuzklinikum und der Frauenklinik vom
Roten Kreuz,München
1991 Zusatzbezeichnung Umweltmedizin

Vorträge, Publikationen und Sonstiges

240 wissenschaftliche Publikationen im nationalen und internationalen Schrifttum.

360 wissenschaftliche Vorträge und Fortbildungsvorträge.

Zahlreiche Auftritte als dermatologischer Spezialist in Funk und Fernsehen.

1984 Verleihung des Kurt Wolff-Preises.

Gründung von drei Selbsthilfegruppen für Sklerodermiekranke und silikongeschädigte Frauen.

Mitglied der Prüfungskommission für das 3. medizinische Staatsexamen der LMU München, des Prüfungsausschusses zur Facharztprüfung für Dermatologie und Venerologie sowie für die Zusatzbezeichnung Umweltmedizin der Bayerischen Landesärztekammer.

Mitglied der Beschwerdekommission der Kassenärztlichen
Vereinigung Bayern.

Mitglied in zahlreichen Fachgesellschaften.

Dr. med. Stephan Luderschmidt

Dr. med. Stephan Luderschmidt

Facharzt für Dermatologie, Allergologie, Phlebologie

Behandlungsschwerpunkte

Operative Dermatologie, dermatologische Lasermedizin, Venenleiden und Venenerkrankungen (Phlebologie), Ästhetische Dermatologie, klassische Dermatologie

Vita

Schule Jesuitisches Aloisiuskolleg Bonn / Bad Godesberg
und Elsa-Brandström Gymnasium München
Zivildienst Allergie- und Mukoviszidose- Ambulanz der
Kinderpoliklinik der LMU München
Studium Studium der Humanmedizin an der LMU München
Promotion 2003 unter Frau Prof. Dr. Dr. Goedel-Meinen,
Deutsches Herzzentrum, München
2003–2006 Dermatologische Klinik am Biederstein der Technischen Universität München, Prof. Dr. Dr. Ring
2006 Bodenseeklinik Prof. Dr. Dr. Mang, Lindau am Bodensee
2007–2008 Artemed Fachklinik, Frau Dr. Schonath, München
2008 Facharzt für Dermatologie
2008 Zusatzbezeichnung Phlebologie (Venenkrankheiten)
seit 2008 HAUTARZT PRAXIS LUDERSCHMIDT
2010 Zusatzbezeichnung Allergologie

Vorträge, Publikationen und Sonstiges

Autor diverser Publikationen in nationalen und internationalen Fachzeitschriften.

Leitung zahlreicher dermatologischer Fortbildungsveranstaltungen sowie Workshops auf dem Gebiet der ästhetischen Medizin.

Zahlreiche Vorträge auf nationalen und internationalen dermatologischen, allergologischen und chirurgischen Fachkongressen.

Auftritte als dermatologischer Spezialist im Fernsehen.

Mitglied in zahlreichen dermatologischen und phlebologischen Fachgesellschaften.

Die Haut verstehen

Wir sind Hautärzte mit Leib und Seele und haben große Freude an unserer Arbeit.

Nach unserem Verständnis von Medizin ist Gesundheit mehr als die Abwesenheit von Krankheit. Jeder Patient ist vor allem Mensch. Dabei kann die Sichtweise von Arzt und Patient verschieden sein. Der Patient und seine Krankheit stehen jedoch immer im Mittelpunkt. Arzt und Patient suchen gemeinsam nach einer Lösung. Oft ist der Arzt der mitentscheidende Berater des Patienten – nach bestem Wissen und zu dessen Wohl. Aber der Patient bleibt autonom. Das letzte Wort hat er.

Wir verstehen uns als Ärzte in diesem traditionellen Sinne. Wir übernehmen Verantwortung. Das erfordert Ihr Vertrauen. 

Eine weitere Grundvoraussetzung für ein vertrauensvolles Verhältnis zwischen Arzt und Patient ist, daß es keine Zweifel an der medizinischen Notwendigkeit unserer ärztlichen Maßnahmen gibt, daß das Handeln des Arztes nicht von Gewinnstreben motiviert ist. Auch hier verstehen wir uns als Ärzte im traditionellen Sinne.

Die Möglichkeiten der modernen Medizin sind faszinierend, aber immer noch begrenzt. Der rasante wissenschaftliche Fortschritt birgt auch Risiken und der alte hippokratische Grundsatz „nil nocere“ – vor allem nicht schaden- ist zu jedem Zeitpunkt unsere ärztliche Maxime.